Neuigkeiten:

29.05.2024:

Aufgrund verlagsinterner Verzögerungen hat sich die für Herbst/Winter geplante Neuauflage meines Buches » Nach Sonnenuntergang – Sie kommen nachts ... « leider immer wieder verzögert. Doch am 03.06. 2024 erscheint nun die zweite Auflage des Buches in völlig neuem Gewand.
neues Coverbild
Das Erscheinen des Buches tut bitter nötig. Auch mir. Denn wie es dem einen oder der anderen, der oder die diese Website in den letzten Wochen womöglich aufzurufen versucht hat, aufgefallen ist, war sie nicht erreichbar. Es war (beinahe) der erste Schritt, den ich gemacht habe, um mich aus der Literaturwelt zurückzuziehen. Ich habe ernsthaft darüber nachgedacht, mit dem Schreiben aufzuhören.

Mein Herzensprojekt, ein Politthriller gegen Extremismus, ist in seiner geplanten und zu einem guten Teil auch schon geschriebenen Form von der Realität überrollt worden, nachdem ich zunächst durch Corona gelähmt worden bin. Dann kam der komplette Abzug aller westlichen Truppen aus Afghanistan, schließlich folgte der verbrecherische Angriffskrieg Putins auf die Ukraine ... und seit dem 7. Oktober letzten Jahres herrscht wieder Krieg zwischen Israel und Palästina.
Um den Thriller halbwegs aktuell zu halten, müsste ich ihn völlig neu planen und schreiben ...

2022 habe ich eine einzige Kurzgeschichte geschrieben, » Der Buchladen «, welche in der Anthologie »Rätselhafte Orte« aus dem Hause » Shadodex – Verlag der Schatten « erschienen ist.

Um dann im letzten Jahr wieder voll ins Schreiben einzusteigen, um dann irgendwie wieder an meinem Thriller zu arbeiten, habe ich einige Kurzgeschichten verfasst. Von denen ich überzeugt war. Und die meinen Erstlesern gefielen, ja, sie begeisterten.
Weniger begeistert waren allerdings die Verantwortlichen, zu deren Ausschreibungen ich die Storys einreichte.
Lediglich zwei Kurzgeschichten reichten zu einer Veröffentlichung: » Kessie « (welche schon 2005 entstand und an der ich letztes Jahr nur minimale Änderungen vornahm) und »VuThEr« (meine erste »echte« Science Fiction-Story, die nicht auf dieser Erde spielt).

Im Frühjahr dieses Jahres – nachdem ich nach wie vor keine Ahnung hatte, wie ich mit meinem Thriller verfahren soll – entschloss ich mich, einen Krimi zu schreiben, den Krimi: ein weiteres Herzensprojekt, in welchem ich nämlich (endlich!) den Mord an einem Klassenkameraden verarbeiten will.

Dieses Unterfangen erwies sich jedoch um ein Vielfaches schwerer als gedacht – sodass ich es schließlich aufgab ...
Ein Roman wird an den Geschehnissen vor beinahe 40 Jahren nichts ändern ...

... und die Welt wird auch sehr gut ohne meine Geschichten klar kommen.
Immerhin gibt es weiß Gott genug zu lesen, und täglich kommen unzählige Romane und Storys hinzu. Wozu also soll ich auch noch ...?

So habe ich mich vor Wochen gefragt – und frage ich mich im Grunde noch immer.

Aber hey! Ich beherrsche meine Handwerk, das Schreiben. Das beweisen mir meine Erstleser. Das beweisen mir gleich zwei Verleger*innen (wenngleich ich den einen auch nicht immer überzeuge) ...

... und ich habe noch immer was zu sagen.

Diese Seite wurde zuletzt am aktualisiert.
Copyright © Patrick Schön. Alle Rechte vorbehalten.

+ -